+49 (89) 2000 299 66   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neurofeedback

Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

QEEG

QEEG

Das quantitative EEG (QEEG) macht mit Hilfe modernster Datenverarbeitung Störungen mittels einer Brainmap im Gehirn sichtbar. Damit hat ein Diagnostiker deutlich erweiterte Möglichkeiten in seiner Arbeit – letztendlich wird so die biologische Basis von Autismus, Stress, Erkrankungen oder Lernstörungen im Gehirn kenntlich gemacht.

» mehr Informationen zu QEEG

» Fortbildungen zum Thema QEEG


Neuromeditation

Neuromeditation

Bei der Neuromeditation werden Neurofeedback-Ansätze in Meditationspraktiken wie z. B. MBSR (mindfulness based stress reduction) eingebunden. Dies kann Meditierenden und Therapeuten dabei helfen, den Meditationsprozess selbst gezielt zu unterstützen. Neuromeditation kann bei zahlreichen Symptomatiken eingesetzt werden, u. a. AD(H)S, Ängste und Depression.

» mehr Informationen zu Neuromeditation

» Fortbildungen zum Thema Neuromeditation


ISF

ISF

ISF steht für Infra Slow Fluctuation. Dies ist die wissenschaftliche Bezeichnung für Schwingungen im Gehirn mit einer sehr tiefen Frequenz (infra = darunter, unterhalb; slow = langsam; fluctuation = Fluktuationen, d. h. Schwankungen). ISF-Neurofeedback trainiert gezielt diese langsamen Schwingungen, um die generelle Leistungsfähigkeit des Gehirns zu verbessern.


Photobiomodulation

Photobiomodulation

Die Photobiomodulation (altgriech. photos = Licht, griech. bios = Leben, lat. modulatio = Maß) ist ein spezieller Zweig der Phototherapie. Dabei werden Bereiche des Körpers (z. B. der Kopf) mit Nahinfrarotlicht bestrahlt, um so die Mitochondrien in den Zellen zu erhöhter Leistung anzuregen. Sie regenerieren sich u.a. dadurch schneller und werden widerstandsfähiger.

» mehr Informationen zu Photobiomodulation

» Fortbildungen zum Thema Photobiomodulation


BraibAvatar

BrainAvatar

BrainAvatar™ ist die nächste Generation der EEG- und Neurofeedback-Software, verfügbar für Atlantis- und Discovery-Systeme. BrainAvatar kombiniert alle bestehenden BrainMaster-Komponenten mit neuen Funktionen unter Einbeziehung von EEG, peripheren Modalitäten sowie integrierter Auswertung und Training in einem bislang beispiellosen System.

» Fortbildungen zum Thema BrainAvatar

Print Friendly, PDF & Email

Was ist Neurofeedback?

Neurofeedback AnnwendungNeurofeedback (altgriech. neuron = Nerv) ist eine spezielle Richtung des Biofeedbacks, und wird vor allem im Bereich neuronaler und psychosomatischer Beschwerden und Störungen wie ADHS, Epilepsie, Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikstörungen usw. angewandt.

Dabei werden zunächst die elektrischen Potentialschwankungen im Gehirn mit Hilfe von Elektroden auf der Kopfhaut abgenommen und in einem Elektroenzephalogramm (altgriech. enkephalos = Gehirn, graphein = schreiben; abgekürzt EEG) grafisch dargestellt.

So lassen sich mitunter bestimmte Symptome und Krankheitsbilder aus Anomalien im EEG herauslesen, die meistens aus einem Ungleichgewicht der Gehirnaktivität resultieren. Dies wird auch BrainMap genannt (von engl. brain = Gehirn, map = Landkarte).

In einer Neurofeedback-Sitzung wird das EEG des Klienten genutzt, um ihr oder ihm seine eigenen, inneren Vorgänge im Gehirn sichtbar zu machen, wobei in der Regel verschiedene Visualisierungen zum Einsatz kommen. Zum Beispiel ein Videospiel, in dem ein Flugzeug per Veränderung der Gehirnaktivität durch ein Ziel hindurchmanövriert werden muss.

Schafft es der Klient während der Sitzung, sich in einen gewünschten Zustand einzupendeln und dadurch das Geschehen auf dem Bildschirm so zu beeinflussen, dass er oder sie ein bestimmtes Ziel erreicht, aktiviert dies das Belohnungszentrum im Gehirn. Ein Lernprozess wird so in Gang gesetzt, der zu einer Verbesserung der Hirnaktivität führt.

Dieses „positive Feedback“ (= Rückmeldung) bestärkt das Gehirn darin, einen bestimmten Zustand zu halten. Durch regelmäßiges Training kann die Hirnaktivität schließlich langfristig ins Gleichgewicht gebracht werden.

Print Friendly, PDF & Email

Was kann Neurofeedback? Wobei hilft Neurofeedback?

Abhängig von der korrekten Einstellung und dem Klienten hat dieses Verfahren eine ganze Reihe positiver Effekte, u.a.:

  • Neurofeedback AnwendungErhöhte Konzentration
  • Erhöhte Schlafqualität
  • Insgesamt spürbare Entspannung & Ausgeglichenheit
  • Reduzierung von Angstgefühlen
  • Reduzierung von chronischen Schmerzen
  • Reduzierung psychosomatischer Symptome

Anwendung findet Neurofeedback vor allem bei folgenden Störungen und Krankheitsbildern:

  • AD(H)S
  • Depression
  • Chronische Schmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Migräne
  • Autismus
  • Panik- / Angststörungen
  • Suchterkrankungen

Einige unserer Anwender unterstützen darüber hinaus erfolgreich Spitzensportler mit Methoden, die wir in unseren Kursen vermitteln.

IFEN *  Institut für EEG-Neurofeedback  *  Karl-Böhm-Str. 50  *  85598 Baldham 
 Telefon +49 (89) 2000 299 66  *  © 2009-2019 Thomas Feiner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok