ISF 1 - BEGINNER

Beginn:
17.06.2016
Ende:
20.06.2016
Kurs-Nr.:
ISF1-170616
Preis:
900,00 EUR / Person
Ort:
25
Referent/in:

Beschreibung

FortbildungspunkteISF 1 - Beginner

Infra-Slow Fluctuation ISF-Training Workshop für Anfänger

Mark Smith, der Entwickler des ISF-Neurofeedbacks, war der Erste, der den Vorteil erkannte, einen DC-gekoppelten Verstärker für das Infra-slow-Training zu verwenden. 2007 wurde in Zusammenarbeit mit Thomas Collura, Phd und anderen die Methode auf einem DC-gekoppelten Verstärker, dem Atlantis, eingesetzt. Diese Innovation ermöglichte eine genauere Abbildung dieser winzigen Signale und geringeres Rauschen als bei konventionellen AC-Verstärkern.

Frühbucherrabatt

Bei Buchung und Zahlungseingang bis zum 01.März 2016 03. März 2016 zahlen Sie nur 750,00 €, danach 900,00 €.

Als besonders Angebot für alle WEBINAR-Teilnehmer haben wir den Frühbucherpreis bis zum 3. März verlängert.

Jüngste Ausstattungs- und Software-Verbesserungen, insbesondere die Discovery- und Avatar-Software, ermöglichen 2-, 4- oder 19-Kanal Aufnahmen und das ISF-Training. Diese Innovation ermöglichte einen Einblick in den Mechanismus des bipolaren ISF-Trainings.

Nun sind wir in der Lage, dieses Signal in eine bipolare und in eine Referenzmontage zu übersetzen. Die Avatar-Software hat eine Plattform für die Kombination von ISF-Training und gleichzeitigem Z-Werte-Training/-Analyse und/oder sLORETA-Training/Analyse zur Verfügung gestellt. Diese Verbesserung führt zu einer sicheren, erfolgreichen und datenreichen Methode von ISF-Training.

Infra-slow Fluctuations (ISF), erstmals durch russische Forscher in den 1950er Jahren (Aladjalova, 1964) und später durch Joe Kamiya (Girton, Benson, & Kamiya, 1973) und andere bestätigt, wurden in letzter Zeit für Forscher ein Signal von besonderem Interesse. Die Forschung deutet daraufhin, dass das Infra-slow-Signal der Erregbarkeits-Dynamik von kortikalen Netzwerken unterliegt (Vanhatalo et al., 2004). Vanhatalo war dermaßen von der zentralen Lage der ISFs in der Hirnrinde überzeugt, dass er behauptete, dass jeglicher Versuch dieses langsame Signal zu dämpfen, die typischsten Merkmale des menschlichen EEG verlangsamen würden.

Ferner scheint es eine direkte elektrophysiologische Ergänzung für langsame Fluktuationen in der menschlichen, psychophysikalischen Leistung zu sein (Monto, Palva, Voipio, & Palva, 2008). Neueste Forschung deutet darauf hin, dass sehr langsame Oszillationen mit dem Default Mode Network der menschlichen Großhirnrinde zusammenhängen und den Status von ADHS zu betreffen scheinen (Broyd, Helps, & Sonuga-Barke, 2011; Tye et al., 2012).

Erforderliche Ausrüstung für ISF:BrainmasterBrainmaster Atlantis 2 oder 4 Kanal. Brainmaster Discovery Software ausschließlich Brain-Avatar 4.0 (wir beraten Sie beim Upgrade Ihrer bestehenden Software von Brainmaster.)

weitere Infos zu den Produkten
» www.neurofeedback-partner.de

Hinweis zum Kurs: Während des Kurses stellen wir Ihnen die erforderliche Hard- und Software zur Verfügung.

Dieser Workshop veranschaulicht den Prozess des ISF-Trainings in der therapeutischen Praxis. Die Methode dreht sich um die Bestimmung einer optimalen Frequenz (OF), die bei jedem einzelnen Klienten trainiert wird. Im didaktischen Teil des Workshops wird der Bestimmungsprozess des OFs, zusammen mit einer Erörterung des Equipments und der Voraussetzungen, die für eine optimale Signalentwicklung, um ein effektives Training zu erreichen, benötigt werden, aufgezeigt. Der Wert von QEEG bei der Vorausberechnung von Behandlungsrespondern, bei der Behandlungsplanung und bei der Festlegung von Behandlungsresultaten wird aufgezeigt. Der praktische Teil des Kurses umfasst für alle Teilnehmer zwei Tage, damit sie verschiedene Gelegenheiten haben, den Optimierungsprozess, die Ergebnisauswertung und die Abänderung der Behandlung praxisnah zu trainieren. Der Fokus auf das Workshop-Praktikum bietet den Teilnehmern die nötigen Werkzeuge um ISF-Training in die klinische Praxis zu integrieren.

SpracheWorkshopsprache: Der Kurs wird in englischer Sprache abgehalten.
Die ISF-Kurse von Mark Smith werden von professionellen und klinisch fachkundigen Übersetzern vom Englischen ins Deutsche übersetzt!
Deutsche Kursmaterialien!

Berufsgruppen: Ergotherapeuten, Psychotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker, Logopäden, Physiotherapeuten ...

Voraussetzungen: Dieser Kurs ist auch für Anfänger geeignet, die Grundkenntnisse in Bio- und Neurofeedback vorweisen können.

Neueinsteiger Neurofeedback

Für absolute Neueinsteiger auf dem Gebiet des Neurofeedbacks haben wir ein besonderes Angebot:

Sie haben bisher keine Erfahrungen mit Neurofeedback und würden trotzdem gerne das ISF-Verfahren kennenlernen und am Beginner-Kurs mit Mark Smith teilnehmen? Hierfür bieten wir Ihnen einen zusätzlichen Vorbereitungstag am 16. Juni 2016 an. So sind Sie für das ISF-Verfahren am 17. bis 19. Juni bestens gerüstet.

» weitere Infos und Buchung des Vorbereitungstages

WebinarWeitere Infos rund um ISF und die Workshops dazu erhalten Sie auch beim WEBINAR am 2. März, 20.00 Uhr mit Mark Smith.

» Infos und Anmeldung zum Webinar

Curriculum

Tag 1 – Freitag, 17. Juni 2016

09:00 – 17:00 Uhr – Mark Smith

Eine klinische und technische Übersicht inklusive live Vorführungen von ISF-Training und eine praxisnahe Einführungskomponente.

Mark Smith, LCSW

 

Tag 2 und 3 –  Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni 2016

9:00 – 17:00 Uhr

1.) Praktikum: Bringen Sie bitte Ihre PCs und Verstärker mit. Falls Sie keinen DC-gekoppelten Verstärker besitzen, lassen Sie sich dadurch nicht von der Teilnahme abhalten. Wir werden Sie mit einem Teilnehmer zusammenbringen, der einen besitzt.

2.) Umfangreiche Übung in der Anwendung von ISF-Software, im Trainieren von lernenden Klienten und bei der Einstellung der Optimum Frequenz für das Training.

3.) Die Verwendung der QEEG-Analyse um ISF-Kandidaten und die Resonanz auf die Behandlung auszuwerten und  Anfangseinstellungen zu bewerten.

4.) Präsentation von Pre/Post-QEEGs und neuropsychologische Tests von ISF-trainierten Klienten mit einer Auswahl von Trainings, die Gemütskrankheiten, Autismus, Posttraumatische Belastungsstörungen, ADHS und Schlafstörungen beinhalten.

weitere Infos zum ISF -Training